VU Pkw-Fahrrad
Sonntag 18. Juni 2017

Einsatzart: THL
Einsatzort: Neufahrn
Datum: Sonntag 18. Juni 2017
Alarmzeit: 16:39 Uhr (1 Stunde 36 Minuten)
Alarmierungsart: Meldeempfänger, Sirene
Mannschaftsstärke: 19 Feuerwehrdienstleistende
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber
Fahrzeuge: MZF, HLF 20/16, GW

Einsatzbericht:

Am späten Sonntagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Neufahrn zu einer Hubschrauberlandung nach einem Verkehrsunfall alarmiert. In Neufahrns Ortsmitte kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Fahrradfahrer, infolge dessen der Fahrradfahrer stürzte und der PKW in einem anliegenden Zaun zum Stehen kam.
Aufgrund des Alarmierungsmusters rückten das Mehrzweckfahrzeug,HLF und GW, besetzt mit 18 Einsatzkräften zur Unfallstelle aus. Die Rettungskräfte der Feuerwehr kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sowie in Zusammenarbeit mit diesem um die Versorgung des verletzten Fahrradfahrers. Der zwischenzeitlich Eintreffende Rettungshubschrauber Christoph 15 aus Straubing landete auf dem Sportplatz, von wo die Besatzung bis zur Einsatzstelle gebracht wurde.
Die Hauptstraße, sowie die Einmündung zum Hindenburgberg waren während der Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt. Nach dem Abflug des Hubschraubers mit der verletzten Person wurde das Unfallfahrzeug abgeschleppt sowie die Straße gereinigt.

Nach ca. 1,5 Stunden war die Einsatzstelle geräumt, die Straße wieder freigegeben und der Einsatz im Gerätehaus beendet worden.




Erklärungen:
KBM = Kreisbrandmeister
KBI = Kreisbrandinspektor
KBR = Kreisbrandrat
BRK = Bayrisches Rotes Kreuz
RTW = Rettungswagen
NEF = Notarzteinsatzfahrzeug
Fahrzeuge der FF-Neufahrn
HLF 20/16 = Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug
TLF 4000 = Tanklöschfahrzeug
MZF = Mehrzweckfahrzeug
V-LKW = Versorgungs – LKW
DLAK 23/12 = vollautomatische Drehleiter mit Korb
VSA = Verkehrssicherungsanhänger
P250 = Pulverlöschanhänger
Bitte beachten Sie:
Die Feuerwehr Neufahrn hat sich in seiner Gemeinschaft gegen die Veröffentlichung von Einsatzbildern ausgesprochen. Als unsere Aufgabe sehen wir eine seriöse Berichterstattung ohne die Privatsphäre geschädigter Personen zu verletzen. Vor Ort gemachte Bilder werden lediglich für interne Zwecke, zur Einsatznachbesprechung und Schulungszwecke eingesetzt.
Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Ihre Feuerwehr