Pkw-Brand Freitag, 18. August 2017 Einsatzart: Brand Personenkraftwagen Einsatzort: B15 neu Neufahrn - > Ergoldsbach Einsatzzeit: 12:29 - 14:14 (105 Minuten) Eingesetzte Kräfte: 26 Feuerwehrdienstleistende Weitere Kräfte: Feuerwehr Ergoldsbach, Rettungsdienst, Polizei Eingesetzte Fahrzeuge/Anhänger der Feuerwehr Neufahrn:   MZF      HLF 20/16 DL 16/4 TLF 4000        GW VSA    P250 Einsatzbericht: Am Freitagmittag um 12:29 Uhr wurde die Feuerwehr Neufahrn zu einem Pkw-Brand auf die B15n in Richtung Ergoldsbach alarmiert. Am Einsatzort angekommen, stand ein Personenkraftwagen vollständig in Flammen. Zwei Kameraden unter schwerem Atemschutz übernahmen mit Schnellangriff und Sonderlöschmittel die Brandbekämpfung. Um ein sicheres Arbeit gewährleisten zu können, wurde die B15n kurzzeitig komplett gesperrt, anschließend wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der war rasch unter Kontrolle. Nachdem das Fahrzeug durch den Abschleppdienst beseitigt war, wurde noch die Straße gereinigt. Nach 105 Minuten konnte der Einsatz im Gerätehaus beendet werden. ________________________________________________________________________________________________________________ ________________________________________________________________________________________________________________ Erklärungen Fahrzeuge der FF- Neufahrn KBM = Kreisbrandmeister HLF 20/16 = Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug KBI = Kreisbrandinspektor TLF 4000 = Tanklöschfahrzeug KBR = Kreisbrandrat MZF = Mehrzweckfahrzeug BRK = Bayrisches Rotes Kreuz GW   = Gerätewagen RTW = Rettungswagen DL 16/4 = Drehleiter ohne Korb NEF = Notarzteinsatzfahrzeug VSA = Verkehrssicherungsanhänger P250 = Pulverlöschanhänger ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Bitte beachten Sie: Die Feuerwehr Neufahrn hat sich in seiner Gemeinschaft gegen die Veröffentlichung von Einsatzbildern ausgesprochen. Als unsere Aufgabe sehen wir eine seriöse Berichterstattung ohne die Privatsphäre geschädigter Personen zu verletzen. Vor Ort gemachte Bilder werden lediglich für interne Zwecke, zur Einsatznachbesprechung und Schulungszwecke eingesetzt. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Ihre Feuerwehr